Adolf Guyer-Zeller, dieser ambitionierte Pionier des aufblühenden Industriezeitalters, verleitet uns zu einem ambitiösen Projekt, das industrielles und immaterielles Kulturgut mit zeitgenössischen, künstlerischen Mitteln zu einem authentischen Gesamtwerk verbindet.

Anknüpfungspunkt ist ein unerfüllter Wunsch von Guyer-Zeller, der Gottfried Keller in einem Brief den Anstoss gab, eine «literarische Schöpfung über einen der Landenberger oder Toggenburger» zu schreiben, «welche auf den Bergen seiner Jugendzeit ihre Nester gebaut haben». Er hatte die Idee eines «Volksschauspiels, das die Geschichte seines geliebten Tössberglandes in verschiedenen Bildern darstellen solle».

Adolf Guyer-Zeller wird gespielt von:

René Grünenfelder

Jacob Jensen

Christoph Keller

Patrick Slanzi

Florian Steiner

Share this Page: